Vietnam Rundreise und Baden

Strände in Vietnam

Die schönsten Strände in Vietnam: Die Qual der Wahl auf fast 3500 Kilometern

Sicherlich wäre es ein Ding der Unmöglichkeit, sämtliche Strände des südostasiatischen Landes auch nur flüchtig zu skizzieren, zu viele traumhafte Buchten ziehen sich entlang der beeindruckend langen vietnamesischen Küste am Südchinesischen Meer und des Golfs von Thailand. Für einen perfekten Strandurlaub sind sie allesamt mehr als nur geeignet, auch die Preise für Kost und Logis bewegen sich speziell im Vergleich zum ungemein touristischer geprägten Nachbarland Thailand noch in eher gemäßigten Sphären. Die folgenden Regionen Vietnams sind auf jeden Fall für einen unbeschwerten Badeurlaub bestens geeignet.

Phan Thiet

Gut 350 000 Einwohner weist die schnell und stetig wachsende Stadt Phan Thiet in der südvietnamesischen Provinz Bình Thuận ca. 60 km nordöstlich der größten Metropole des Landes Ho-Chi-Minh-Stadt/Saigon auf, der Ort genießt als historische Kapitale des einstigen Champareichs im 9. und 10. Jahrhundert geschichtlich eine wichtige Rolle im Selbstverständnis des Landes. Als Zentrum der Erdölverarbeitung und der Herstellung der typischen Fischsoße ist sie fast jedem Vietnamesen ein Begriff, östlich der Stadt liegen von Kokospalmen gesäumte Sandstrände und rote Dünen, die ebenfalls hauptsächlich von Einheimischen frequentiert werden. Dadurch sind die Preise auch in der Hauptsaison mitunter noch etwas günstiger als in stärker international geprägten Orten, empfohlen werden auch die angrenzenden Strände von Vo Thi Sau und Nguyen Tat Thanh.

Hoi An

Ziemlich genau in der Mitte Vietnams in der Provinz Quảng Nam befindet sich die einst ebenfalls zur Champakultur zugehörige 75 000 Einwohnerstadt Hội An, die vom 16. bis 19. Jahrhundert ein bedeutender Hafen und wichtige Station der Seidenstraße war. Die Altstadt von Hoi An gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe, ein bei vietnamesischen wie ausländischen Besuchern gleichermaßen beliebtes Ausflugsziel sind die Cù lao Chàm-Inseln mit ihren zahlreichen kleinen Buchten und Stränden vor der Küste der Stadt. Der eigentliche Hauptstrand liegt etwa 4 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, dort findet man einige Resorts, kleine Strandrestaurants mit Liegestühlen und hauptsächlich einheimische Gäste, die sich speziell in der Hauptsaison am sonst eher ruhigen Strand tummeln. Ein weiteres populäres Ziel für Exkursionen ist die ca. 50 Km entfernte Tempelstadt My Son.

Quy Nhon

Um die 310 000 Einwohner weist die Stadt Quy Nhon in der Provinz Bình Định auf, deren Verwaltungssitz sie auch ist. Als eines der wichtigsten touristischen Zentren im mittleren Vietnam profitiert die Stadt vor allem von ihrem über 40 Km langen Strand, der zu großen Teilen in einer von Hurricans geschützten Bucht liegt. Dessen Sand wird von vielen Gästen als goldgelb und samtweich gepriesen, man findet an dem Küstenabschnitt auch zahlreiche Restaurants, die fangfrischen Fisch und exotische Meeresfrüchte feil bieten. Im allgemeinen gelten die Strände nördlich von Quy Nhon als etwas belebter als diejenigen südlich der Stadt, die Mehrheit der Badegäste sind meist Vietnamesen, empfehlenswert sind auch Fahrradtouren entlang der Küste. Ein Geheimtipp ist auch der kleine Strand von Qui Hoa, der jedoch nur mit einem Taxi oder Mietwagen zu erreichen ist.

Phu Quoc

Die größte Insel Vietnams misst knapp 570 km² und beherbergt etwa 70 Einwohner, ihre Lage im kristallklaren Wasser des Golfs von Thailand macht sie nicht nur zum Badeparadies, sondern auch sehr geschätzten Tauchrevier. Auch auf Phu Quoc haben Gäste die Qual der Wahl unter den zahlreichen Stränden, Experten empfehlen speziell die im Westen der Insel gelegenen, da man dort auch fantastische Sonnenuntergänge über dem Meer genießen kann, die man sonst so nirgends in Vietnam findet. Beliebte Strandabschnitte sind der Truong Beach, der On Lang Beach, der lebendige Long Beach, der Ganh Dau Beach, der Sao Beach bei An Thoi, der Cua Can Beach bei Duong Dong, der Bai Dai Beach, der Vung Bau Beach, der abgelegene Bai Thom Beach und der Bai Vong Beach. Auch Bootstouren auf die nahen An Thoi Inseln sind sehr reizvoll.

Nha Trang

Die vielleicht bekannteste Destination für einen Strandurlaub in Vietnam befindet sich in der bzw. um die 350 000 Einwohnerstadt Nha Trang in der Provinz Khánh Hòa, die sehr lebendige Küstenstadt wird wegen ihrer zahlreichen Restaurants, Hotels und Diskotheken als die nationale Tourismushochburg gehandelt, der städtische Strand befindet sich direkt an der Promenade und ist somit mitunter etwas überlaufen. Ruhigere Badestellen findet man dahingegen am Doc Let Beach, Bai Dai Beach, Bai Duong Beach sowie bei Dai Lanh und Doc Let, empfohlen werden auch diejenigen von Tran Phu und Hong Chong. Beliebte und im Rahmen organisierter Touren angebotene Ausflugsziele rund um Nha Trang sind etwa die Wasserfälle bei Ba Ho und Suối Tiên, auch die heißen Quellen und Schlammbassins von Thap Ba ganz in der Nähe sind sehr populär für Tagesexkursionen.

Danang

In der Stadt Danang in der gleichnamigen Provinz in Zentralvietnam leben gut 485 000 Einwohner, während das Zentrum von dem sehr stark für den internationalen Handel genutzten Naturhafen bestimmt wird, findet man in der unmittelbaren Umgebung zahlreiche belebte oder auch nahezu leere Strände. Der überregional bekannteste ist sicherlich der fast 100 Kilometer lange China Beach bzw. My Khe Beach, der in den 1970er Jahren bereits von der US-Army geschätzt wurde, die Strände auf der Halbinsel Son Tra und die Küste der Cham-Insel mit ihren versteckten kleinen Buchten sind dagegen bedeutend ruhiger. Sehr gut ungestört in der Sonne oder im blauen Wasser baden lässt es sich auch in oder bei Nam O, Xuan Thieu, Thanh Binh, Tien Sa, Bac My An und Non Nuoc, beliebtes Ausflugsziel sind die Marmorberge Ngu Hanh Son mit ihren zahlreichen Höhlen und Tempelanlagen.

Hue

In der ehemaligen Hauptstadt Hue im Zentrum Vietnams in der Provinz Thừa Thiên-Huế leben ca. 300 000 Menschen, im Ausland ist besonders ihr imposantes UNESCO-Weltkulturerbe der Zitadelle der „Verbotenen Stadt“ aus dem 19. Jahrhundert bekannt. Neben zahlreichen weiteren historischen Prachtbauten glänzt die alte Kaiserstadt auch durch eine Vielzahl von Bademöglichkeiten in der direkten Umgebung, Bekannte und beliebte Badestrände bei Hue sind zum Beispiel der 15 Kilometer entfernte Thuan An Beach, auch die bereits weiter oben erwähnten Strände von Hoi An sind nicht allzu weit entfernt. Interessante und sehenswerte Ausflüge lassen sich zum Beispiel in den Nationalpark Bach-Ma und zu den heißen Quellen von Thanh Tan unternehmen, auch die einstige Residenz des Nationalhelden Ho Chi Minh in Phu Duong lohnt einen Besuch.

Vietnam Rundreise und Baden
Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf